Der Pharmakonzern Bayer will künftig vom Vitaminpillen-Hype in den USA profitieren und übernimmt den US-Konzern Schiff Nutrition vollständig.

Bayer profitiert durch Übernahme von US-Vitaminkonzern

Der Pharmakonzern Bayer will künftig vom Vitaminpillen-Hype in den USA profitieren und übernimmt den US-Konzern Schiff Nutrition vollständig.
Der Pharmakonzern Bayer will künftig vom Vitaminpillen-Hype in den USA profitieren und übernimmt den US-Konzern Schiff Nutrition vollständig.. Foto: © Bayer AG.
LEVERKUSEN (DerFinanzer) – Der Pharmakonzern Bayer will künftig vom Vitaminpillen-Hype in den USA profitieren und übernimmt den US-Konzern Schiff Nutrition vollständig. Der Aspirin-Hersteller lässt sich die Übernahme insgesamt 1,2 Milliarden Dollar kosten.

Die Übernahme des US-Konzerns Schiff Nutrition ist ein cleverer Schachzug des Pharma- und Chemiekonzerns. Wie „Spiegel Online“ heute berichtet, will Bayer mit dem Kauf des Vitaminpillenherstellers sein Geschäft international ausbauen. Wie Bayer am Dienstag mitteilte, solle der Kauf des Anbieters von Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln 1,2 Milliarden Dollar kosten. Die Aktie US-Konzern Schiff war zuletzt 23,19 Dollar wert und je Aktie liegt das Gebot bei 34 Dollar. Ein Fusionsvertrag zwischen Bayer HealthCare und Schiff Nutrition wurde bereits geschlossen. Das bekannteste Produkt des Konzerns Bayer ist unter anderem Aspirin sowie das Magenmittel Rennie.

Durch die Akquisition erhofft sich das Unternehmen sein Geschäft in der Sparte stärken zu können. Da in den USA mehr verschreibungsfreie Produkte und Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden als in jedem anderen Land der Welt, stärke das Schiff-Geschäft die Präsenz und Stellung in den USA deutlich, so Konzernchef Marijn Dekkers. Noch steht die Transaktion allerdings unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden. Ende 2012 wird dann mit dem Vollzug gerechnet. Das börsenorientierte Unternehmen Schiff Nutrition hat ihren Sitz in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah und beschäftigt zur Zeit rund 400 Menschen.