Bei Aktien-Investments: Rechtzeitig informieren

DAX Prognose 2017 – Chancen & deutsche Aktien

Der Leitindex DAX wird im Jahr 2017 wieder einige Chancen haben und bereits jetzt hoffen viele Anleger darauf, dass der Start in das Jahr 2017 deutlich besser verlaufen wird, als es beim Start in das Jahr 2016 der Fall sein wird. Zu Beginn des Jahres 2016 fielen die Aktien deutlich und der DAX notierte wenige Wochen nach dem Start in das Jahr 2016 unter 9.000 Punkten.

So tief lag der Index schon lange nicht mehr und viele Anleger fühlten sich an die Finanzkrise erinnert. Fakt ist, dass der Leitindex sich im Laufe des Jahres 2016 wieder berappelt hat und die Kurse deutlich zugelegt haben.

Gerade die großen Unternehmen aus dem DAX konnten jede Menge an Boden gutmachen und so notierte die Siemens Aktie zu Beginn des Jahres noch bei etwa 80 bis 90 Euro und gegen Ende des Jahres bei etwa 115 Euro und damit deutlich höher. Zahlreiche Unternehmen haben im Jahr 2016 gute Umsätze erzielt. Auch die Aktie der Daimler AG notierte kurz nach der Brexit Bekanntgabe knapp über 50 Euro. Im Verlauf des Jahres konnte die Aktie deutlich zulegen und notiert aktuell bei rund 70 Euro. Für Siemens und Daimler war es 2016 ein mehr als erfolgreiches Jahr und es ist davon auszugehen, dass auch der Start in das Jahr 2017 sehr positiv verläuft.

Bei Aktien-Investments: Rechtzeitig informieren
Bei Aktien-Investments: Rechtzeitig informieren

Schafft der Leitindex DAX im Jahr 2017 die Marke von 12.000 Punkten?

Der deutsche Leitindex DAX notierte zu Beginn des Jahres 2016 bei gerade einmal 9.000 Punkten, also deutlich weniger, als es jetzt der Fall ist. Nachdem die Marke von 10.000 Punkten nach vielen Wochen wieder erreicht wurde, kletterte der Dax erstmals gegen November/Dezember in Richtung 11.000 Punkte.Den gesamten September und Oktober 2016 notierte der Dax zwischen 10.300 und 10.700 Punkten und viele Aktionäre frugen sich, ob der Dax sich überhaupt für eine Richtung entscheiden kann.

Nachdem die US Wahl von Donald Trump im Herbst 2016 klar war, reagierten viele Aktien in Deutschland positiv. Gerade die Aktien der Commerzbank sowie der Deutschen Bank legten ordentlich zu und erreichten mehr als gute Zuwächse. Die Aktie der Deutschen Bank notierte zuvor mehrere Monate bei 11 bis 14 Euro und legte zeitweise auf über 18 Euro zu. Anzumerken ist, dass viele Anleger davon ausgehen, dass Donald Trump gerade die Gesetze und Regeln für die Finanzmarkt lockern wird. Dies könnte dazu führen, dass die Deutsche Bank und auch die Commerzbank in Zukunft weniger „Stress“ haben, als es derzeit der Fall ist und die Umsätze/Gewinne steigen könnten.

Der Leitindex DAX kann im Jahr 2017 problemlos die Marke von 12.000 Punkten knacken. Das ist natürlich auch davon abhängig, wie sich der Index allgemein entwickelt und davon, wie sich die Wirtschaft im Land entwickelt. Der historisch niedrige Leitzins ist zwar gut für viele Industrien, jedoch nicht auf einen sehr langen Zeitraum. Sollte die Marke von 12.000 Punkten erreicht werden und die Stimmung im Land allgemein positiv sein, so ist es durchaus möglich, dass der DAX weiter zulegt. Versprochen werden kann dies aber leider nicht.

Fakt ist, dass der DAX in den vergangenen Monaten immer wieder leicht zugelegt hatte, aber auch sehr schnell wieder verliert, wenn politische Unruhe auftreten. Grundsätzlich wird es wie auch im Jahr 2016 im kommenden Jahr einige Möglichkeiten geben, die dazu beitragen, dass die Anleger wieder günstig in Wertpapiere einsteigen können.

Fakt ist, dass gerade politisch jede Menge Bewegung aufkommt. Es lohnt sich auch die Wahlen in Frankreich und Deutschland im Jahr 2017 etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Es kann durchaus sein, dass die Börsen hier empfindlich reagieren werden. Niemand kann derzeit vorhersagen, wie sich die Börsen entwickeln werden und welchen Einfluss die Geschehnisse auf die Börsen haben werden.

Welche Risiken erwarten den DAX im Jahr 2017?

Es gibt eine große Menge an Risiken, die im Jahr 2017 den DAX und auch die anderen nationalen und internationalen Börsen erwarten. Fakt ist, dass nicht nur die Wahlen, sondern auch andere politische Ereignisse oder Katastrophen dazu beitragen können, dass der DAX sich deutlich verändert. Es sollte daher immer darauf geachtet werden, dass nicht direkt „all-in“ investiert wird, sondern noch genügend Geld vorhanden ist, um bei einem guten Kurs nachkaufen zu können.

Das Nachkaufen von Aktien wird von den meisten Aktionären leider nur selten genutzt, um den Einkaufskurs der Aktien deutlich zu senken, obwohl dies ein mehr als gutes Mittel ist. Wer sich dazu entscheidet, einzelne Aktien nachzukaufen, der kann den Preis senken und gleichzeitig dafür sorgen, dass er schneller wieder in den „grünen Bereich“ rutscht. Viele Anlegern trauen sich diesen Schritt leider nicht, weil sie denken, dass der Kurs auch nachdem sie gekauft haben deutlich weiter fällt. Dies ist natürlich möglich, jedoch gibt es dieses Risiko immer beim Kauf von Aktien. Gleichzeitig gibt es ja auch die Chance, dass der Kurs wieder steigen kann und somit mehr Gewinne möglich sind, als es bisher der Fall gewesen war.