Welche Informationen brauche ich 2017 für eine Hausratversicherung?

Verfasst von am Sa., 7.01.2017 - 16:03

Wer sich eine eigene Immobilie gekauft hat, oder zur Miete in einem Haus oder einer Wohnung lebt, der braucht einige Versicherungen. Je nachdem ob Eigentum oder gemietet ist zwar nicht unbedingt eine Wohngebäudeversicherung notwendig, aber in jedem Fall eine so genannte Hausratsversicherung.

Die Hausratsversicherung ist erforderlich, um den Hausrat abzusichern, der im Haus vorhanden ist. Dazu gehören zum Beispiel Gegenstände, die zur Einrichtung gehören. Teppich, Computer, Wertgegenstände oder aber auch Türen, Möbel und Elektronik, die im Haushalt vorhanden sind müssen angegeben werden.

Wie berechnen sich die Tarife für die Hausratversicherung?

Die Tarifrechner der Hausratversicherung brauchen auch 2017 sehr viele Daten. Wer sich dazu entschließt, den eigenen Hausrat abzusichern, der sollte zum Beispiel entsprechend seine Wohnfläche wissen. Die Wohnfläche ist ein wesentlicher Faktor bei der Berechnung der Versicherungssumme und der Prämie. Ferner ist es wichtig, dass die PLZ, bzw. die Adresse der Immobilie bekannt ist und natürlich auch das eigene Geburtsdatum.

Bei vielen Hausratversicherungen ist es möglich, dass angegeben werden kann, ob bereits eine Versicherung bei einem anderen Anbieter vorhanden war. Wenn dies der Fall ist, kann es unter Umständen einen Rabatt geben.

3d puppet with calculator in form of house

Angegeben werden muss in der Regel auch, ob besondere Wertsachen vorhanden sind, die mitversichert werden sollen. Dies ist nicht unbedingt immer der Fall, kann aber durchaus relevant sein. Wer z.B. wertvolle Möbelstücke oder aber auch wertvolle Einrichtungsgegenstände hat, muss diese Fotographieren und kann die Bilder bei der Versicherung vorzeigen. Somit kann z.B. nach einem Brand auch dargestellt werden, was wirklich vorhanden war und entsprechende Summen eingefordert werden.

Wichtige Fakten zur Hausratversicherung:

    • Quadratmeter Wohnfläche
    • Postleitzahl und Adresse der Immobilie
    • Geburtsdatum des Versicherungsnehmers
    • Versicherungsumfang (ab 650€/m² Versicherungssumme)

Wie hoch sollte die Versicherungssumme je Quadratmeter Wohnfläche sein?

Experten empfehlen eine Versicherungssumme von 650 bis 800 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Dies ist aber individuell davon abhängig, was für eine Immobilie bewohnt wird und wie diese eingerichtet ist. Fakt ist, dass z.B. bei einem großen Haus mit einer Wohnfläche von 200m² eine Versicherungssumme in Höhe von 160.000 Euro in jedem Fall zu empfehlen ist. Wer eine besonders teure Einrichtung hat, sollte hier auch darauf achten, dass entsprechende Gegenstände fotographiert werden.

Bereits beim Kauf der Immobilie sollte berechnet werden, wie hoch die Kosten für eine Versicherung sind. Diese gehören in jedem Fall zu den Folgekosten, die beim Immobilienkauf anfallen. Fakt ist auch, dass bei den Kaufnebenkosten (siehe Infoartikel Hauskauf ) einiges zu beachten ist. Je nach Bundesland ist es möglich, dass die Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie sehr verschieden hoch ausfallen können. In der Regel sollte mit 10 bis 15% des Kaufpreises in Form von Nebenkosten gerechnet werden.

Zahlreiche Kreditanbieter raten zudem darauf zu achten, dass gerade im Bereich der Nebenkosten darauf geachtet wird, dass das Geld für diese vorhanden ist. Es ist möglich, dass die Immobilie selbst oder das Grundstück selbst per Kredit gekauft werden können, allerdings nicht die Nebenkosten. Die Nebenkosten lassen sich nicht im Rahmen einer Finanzierung bezahlen.