Hochtief: Leighton Aktie vom Handel ausgesetzt

Verfasst von am Di., 27.03.2012 - 10:03

Die Aktie des Hochtief-Tochterkonzerns Leighton wurde vom Handel ausgesetzt. Der australische Baukonzern hat damit auf eine mögliche Änderung ihrer Geschäftsaussihten reagiert.

Die Aktie des Hochtief-Tochterkonzerns Leighton wurde vom Handel ausgesetzt. Der australische Baukonzern hat damit auf eine mögliche Änderung ihrer Geschäftsaussihten reagiert. Foto: © Hochtief AG.

SYDNEY (DerFinanzer) – Die Aktie des Hochtief-Tochterkonzerns Leighton wurde vom Handel ausgesetzt. Der australische Baukonzern hat damit auf eine mögliche Änderung ihrer Geschäftsaussichten reagiert. Das berichtet „Focus Online“ am Dienstag.

Die Aussetzung der Leighton-Aktie führte bei den Börsianern zu einigen Spekulationen. Möglicherweise wurde die Aktie vorübergehende aus dem Handel genommen, weil die Geschäftsprognose reduziert werden könnte. Laut der Nachrichtenagentur „Reuters“ bestätigte Leighton, dass die jüngste Ergebnisprognose auf ihre Richtigkeit geprüft werden müsse. Bei der Prüfung soll auch der Einfluss des kriselnden Projektes „Air Link“ überprüft werden. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Mautstraße, die zum Flughafen von Brisbane führen soll. Das Projekt hatte bereits früher zu finanziellen Warnungen geführt. Das Projektvolumen soll 4,1 Milliarden Australische Dollar betragen. Für das zweite Halbjahr vom letzten Geschäftsjahr soll das Tochterunternehmen einen Nettogewinn zwischen 600 und 650 Millionen Australische Dollar erzielt haben.

Die Nachrichten haben bereits den Aktienkurs der Konzernmutter Hochtief gedrückt. Der Kurs fiel um – 6,55 Prozent und liegt derzeit bei 49,59 Euro. Insgesamt hat die Hochtief-Aktie derzeit einen Verlust von -3.48 Euro zu verzeichnen. Hochtief selbst hat sich zu der Aussetzung der Leighton-Aktie bisher nicht geäußert. Die Aktie selbst soll am Donnerstag wieder in den Handel kommen.