Kindergeld-Erhöhung ab 2017 in Deutschland

Kindergeld Erhöhung im Januar 2017 in Deutschland

Das Thema Kindergeld ist in Deutschland für viele Eltern mehr als wichtig. Grundsätzlich bekommen Eltern Kindergeld wenn sie ein Kind großziehen. Die Sätze erhöhen sich zum Januar 2017 wieder und richten sich danach, wie viele Kinder im Haushalt leben.

Im Vergleich zum Jahr 2016 werden die Beträge für jedes Kind um 2 Euro erhöht. Das scheint auf den ersten Blick gar nicht so viel zu sein, aber wer mehrere Kinder hat und diese über viele Jahre großzieht wird merken, dass hier jeder Euro zählt.

Kindergeld auch in anderen Ländern

Kindergeld-Erhöhung ab 2017 in Deutschland
Kindergeld-Erhöhung ab 2017 in Deutschland

Nicht nur in Deutschland, auch in Österreich und anderen Ländern ist das Thema Kindergeld von Relevanz und wird von vielen Menschen beachtet. Wer 1 Kind hat, kann ab dem 1. Januar 2017 ein Kindergeld in Höhe von 192 Euro beziehen.

Mehr Kindergeld bei mehreren Kindern

Für 2 Kinder gibt es 384 Euro und für 3 Kinder gibt es 582 Euro an Kindergeld im Monat. Wer 4 Kinder hat, erhält 805 Euro monatlich überwiesen und für jedes weitere Kind gibt es 223 Euro im Monat mehr.

Gerade für Familien mit mehreren Kindern ist das Kindergeld oftmals eine wichtige Stütze im Alltag. Es kann zum Beispiel eingesetzt werden, um Bekleidung und natürlich auch entsprechend Nahrungsmittel für das Kind zu kaufen.

Wo wird das Kindergeld in Deutschland gesetzlich geregelt?

Die Regelungen des Kindergeldes erfolgt in Deutschland zum einen über das Einkommenssteuergesetz und zum anderen über das so genannte Bundeskindergeldgesetz, welches auch als „BKGG“ abgekürzt wird.

Sollten die Eltern unbeschränkt steuerpflichtig sein, so wird das Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz festgelegt. Sollte dies nichtzutreffen, so ist es möglich dass andere Regelungen greifen. Geringverdiener dürfen sich darüber freuen, dass der Kindergeldzuschlag in Deutschland im kommenden Jahr um 10 Euro auf eine Gesamtsumme in Höhe von 170 Euro erhöht wird.

Wer hat Anspruch auf das Kindergeld in Deutschland?

Immer wieder gibt es in Deutschland Diskussionen darüber, wer überhaupt Anspruch auf das Kindergeld hat. Fakt ist, dass nicht nur die biologischen Eltern, sondern auch Adoptiveltern sowie Pflegeeltern des Kindes Anspruch auf das Kindergeld haben können. Grundsätzlich ist wichtig, dass das Kindergeld natürlich auch bei den entsprechenden Stellen beantragt wird.

Wo kann ich das Kindergeld in Deutschland 2017 beantragen?

Wer in Deutschland Kindergeld beantragen möchte, muss dies natürlich mit dem entsprechenden Formular tun, was es bei der Familienkasse gibt. Dieses kann auch im Internet angeschaut werden. Sollte erstmalig das Kindergeld beantragt werden so ist es erforderlich, dass ein entsprechender Geburtsnachweis vorhanden ist, welcher bescheinigt, dass das Kind existiert und der Anspruch auf Kindergeld vorhanden ist. Der Kindergeldantrag kann auch online als .pdf Datei genutzt werden.

Wie lange dauert die Beantragung des Kindergeldes?

Wer einen Antrag auf Kindergeld in Deutschland stellt muss mit einer Zeit von etwa 5 bis 6 Wochen rechnen, bis der Antrag bearbeitet wurde und das Kindergeld gezahlt wird. Anzumerken ist, dass dies je nach Bundesland und je nach Agentur verschieden sein kann.

Kindergeld rückwirkend beantragen

Im Übrigen ist es auch möglich, dass rückwirkend das Kindergeld beantragt werden kann. Es ist möglich, dass das Kindergeld über einen Zeitraum von 4 Jahren rückwirkend in Deutschland beantragt werden kann. Dazu müssen bei der Familienkasse natürlich die entsprechenden Nachweise erbracht werden.