Metro: Prognose hängt an Weihnachten

Verfasst von am Do., 3.11.2011 - 11:52

Metro: Prognose hängt an Weihnachten

Foto: © Metro AG

DÜSSELDORF (DerFinanzer) – Der Handelsriese Metro hat am Donnerstag mitgeteilt, dass die Steigerung des operativen Gewinns (Ebit) vor Sonderfaktoren um rund zehn Prozent nur dann erfolgen könne, wenn das Weihnachtsgeschäft deutlich mehr Umsatz brächte als im letzten Jahr.

Laut einer Agenturmeldung von „Reuters“, sei das Gewinnziel aufgrund erhöhter Risiken durch die „europäische Staatsschuldenkrise und die abflachende Konjunktur“ gefährdet. Insofern das Weihnachtsgeschäft nur normal verläuft, sei lediglich mit einer Ergebnissteigerung von fünf Prozent zu rechnen. Der Metro-Konzern bekräftigte jedoch seine bereits berichtigte Umsatzprognose. Somit gehe der Handelsriese fest davon aus, dass die Erlöse im Jahr 2011 über dem Niveau des Vorjahres liegen werden.

Trotz dem bereits eingeleiteten Sparprogramm erzielte der Handelsriese im dritten Quartal von Juli bis September lediglich einen Umsatz von 15,97 Milliarden Euro. Im Vorjahr verbuchte der Konzern noch einen Umsatz von 16,29 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kletterte der operative Gewinn (Ebit) vor Sonderfaktoren von 445 Millionen Euro auf 614 Millionen Euro. Und auch der Nettogewinn an Anteilen Dritter fiel mit 190 Millionen Euro anstatt 149 Millionen Euro deutlich stärker aus. Ursache des guten Nettogewinns ist unter anderem auch der Verkauf von Immobilien in Italien.

„Wir haben in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld unser Ergebnis erneut deutlich gesteigert“, betonte unterdessen der scheidende Vorstandschef Eckhard Cordes.