Spanien: Konservative gewinnen Parlamentswahl

Verfasst von am Mo., 21.11.2011 - 08:48

Spanien: Konservative gewinnen Parlamentswahl

Foto: © Partido Popular de Cataluna / wikimedia.org

MADRID (DerFinanzer) – Die konservative spanische Volkspartei (PP) hat die vorgezogene Parlamentswahl in Spanien gewonnen. Wie die „Financial Times Deutschland“ berichtet, errangen die Konservativen die absolute Mehrheit mit 45 Prozent der Stimmen. Künftiger Ministerpräsident Spaniens wird der 56-jährige Mariano Rajoy.

Während die Konservativen als strahlende Sieger aus der Parlamentswahl hervorgingen, erzielten die Sozialisten (PSOE) mir nur 29 Prozent der Stimmen das schlechteste Wahlergebnis in der Geschichte ihrer Partei. Nach siebenjähriger Regentschaft geht die Regierungsmacht nun an die Konservativen über. Das Volk strafte die Sozialisten nicht zuletzt auch ab, weil es Umfragen zufolge, dem sozialistischen Ministerpräsidenten Jose Luis Rodriguez Zapatero die Schuld an der Rekordarbeitslosigkeit von mehr als 21 Prozent gibt.

Künftig wird Rajoys PP 186 der insgesamt 350 Parlamentssitze belegen, während die Sozialisten nur noch auf 110 Sitze kommen. Auf die neue Regierung warten große Herausforderungen. Mittels bereits angekündigter Sparmaßnahmen gilt es die Schuldenkrise einzudämmen, Spanien aus dem Visier der Finanzmärkte zu kriegen sowie mit neuen wirtschaftlichen Impulsen die aufkeimende Rezession zu verhindern.

Unterdessen warnte der neue Ministerpräsident, Mariano Rajoy, vor überzogenen Erwartungen. „Wir werden keine Wunder vollbringen“, sagte der Vorsitzende der konservativen Volkspartei in der Nacht zum Montag.