Umsatz sinkt im Einzelhandel real um 2,9 Prozent

Verfasst von am Fr., 30.09.2011 - 09:51

Umsatz sinkt im Einzelhandel real um 2,9 Prozent

Foto: photocase.com © satori

WIESBADEN (DerFinanzer) – Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sank der Umsatz (kalender- und saisonbereinigt) im August 2011 nominal um 3,0 und real um 2,9 Prozent im Vergleich zum Monat Juli 2011. Analysten hatten im Vorfeld jedoch nur mit einem Rückgang von 0,5 Prozent gerechnet.

In Deutschland setzten die Einzelhandelsunternehmen im August 2011 nominal 3,6 Prozent und real 2,2 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat. Der August 2011 hatte jedoch mit 27 Verkaufstagen einen Tag mehr als der August im Vorjahr. Die Angaben sind vorläufig, da einige der befragten Unternehmen ihre Daten verspätet bereitstellen, so dass die Ergebnisse gegebenenfalls noch geändert werden.

Die Einzelhandelsunternehmen, die Lebensmittel, Getränke und Tabakwaren anbieten, konnten im August 2011 nominal 4,3 und real 2,2 Prozent umsetzen. Dabei setzten Supermärkte, Sb-Warenhäuser und Verbrauchermärkte nominal 4,4 und real 2,2 Prozent mehr um als ein Jahr zuvor. Nominal 3,9 und real 1,6 Prozent mehr Umsatz erzielten die Facheinzelhändler, die Lebensmittel anbieten.

Auch die Einzelhändler mit Nicht-Lebensmitteln konnten ihren nominalen (plus 2,8 Prozent) sowie realen (plus 2,5 Prozent) Umsatz steigern. Auch die Unterbranchen konnten ihre Umsätze nominal und real erhöhen. Den größten Umsatz konnten allerdings Unternehmen ausmachen, die ihre Ware größtenteils über das Internet und dem Versandhandel vertreiben. Sie steigerten ihren Umsatz nominal um 9,3 und real um 8,4 Prozent.

Insgesamt konnten die Einzelhändler in Deutschland immerhin ein Plus von 1,2 Prozent (real) von Januar bis August 2011 im Vergleichszeitraum zum Vorjahr erzielen.